Reifen Avon AV71 / AV 72 Cobra

  • Ja aber nur mit den eckigen fürs Gespann. Ich glaube, die willst du nicht^^

    Viele Grüße, Kolbi8)


    Ein Vogel zu sein, ohne zu fliegen, macht keinen Spaß!

  • Hallo Frank, ich habe sie drauf und bin zufrieden. Grip und Laufleistung sind top. :thumbup:

    Jeder Mensch ist zu etwas Nütze und wenn er als schlechtes Beispiel dient. ;)

  • Kannst du aber was zu grip bei nässe und Laufleistung sagen?

    da würden wir Äpfel mit Birnen vergleichen. Ist sicher eine andere Gummi Mischung.

    Hab den ausserdem nur auf den Vorderrad. Laufleistung definitiv gut. Hab erst den zweiten drauf und das nur weil er in die Jahre gekommen ist.

    Grip kann ich nicht einschätzen. Vorderrad ist mir nur einmal weggegangen. Das war aber beim Sicherheitstraining. Sonst spiele ich nicht mit den Grenzen. Da ich meist die Kinder im Boot habe.

    Viele Grüße, Kolbi8)


    Ein Vogel zu sein, ohne zu fliegen, macht keinen Spaß!

  • Öhm ich hab jetzt in einem Jahr bei bei ca. 18.000 km 3 Vorder- und 4 Hinterreifen vom Avon im Schwarzwald und den Alpen runterradiert.
    Haftung Super, Laufleistung auf meiner VN2000A mit meinem Fahrstil nicht so prickelnd. Hinten hatte ich 4-6.000 km Laufleistung.

    OK die 4.000 km waren mit einem defekten Hinterrad-Dämpfer, aber mehr als 6.000 bekomme ich auf dem Hinterrad kaum hin.

    OK die Kurven im Schwarzwald verleiten natürlich dazu ordentlich am Kabel zu ziehen. 8o

    Gerade im Sommer bei sehr warmen Temperaturen, radiert sich das Profil regelrecht runter. =O


    Werde jetzt mal auf ein anderen Reifen (Bridgestone E-Max oder den neuen Metzeler 888) wechseln und bewusst auf Kosten der Nässehaftung etwas mehr Laufleistung zu erreichen.

  • Gut, 'ne Voyager ist keine 2000er oder 'ne 15 C


    Ausprobieren welcher Reifen der Beste für deine ist.


    Ich kann für meine sagen, Metzeler Marathon 880, da ist der Name Programm.

    15.000 - 20.000 Km sind keine Seltenheit und ich fahre damit auch einiges durch die Alpen.

    Bei Nässe auch ein gutmütiges verhalten.


    Sollen die Voyager-Fahrer mal ihre wortwörtliche "Erfahrung" zum Besten geben.

  • Ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit dem Michelin Commander II gemacht, von vielen hoch gelobt. Bei Trockenheit alles Okay nur bei Nässe und erst bei stärkerem Regen eine Katastrophe.


    Mir kommt es nicht so sehr auf die Laufleistung an, sondern auf Grip auch bei niedrigen Temperaturen und Nässe.

  • ....schließe mich Bulli an...fahre ebenfalls den Metzler Marathon....bin zufrieden...ist eine ausgewogene Wahl....

  • Mein Senf:

    Metzler Marathon ist mein Favorit. Habe es damit, mit etwas mehr Luftdruck, schon auf 32.000 km gebracht.

    Das ist DER Touren Reifen :!:

    Haltbarkeit 1

    Grip 3 (meine Einschätzung) weil sehr harte Mischung. Bei Starkregen noch besser als bei Nieselregen (Schmierfilm).

    Für mich passt das - für Frank???:/

    Aber es ging um Avon:P

    Viele Grüße, Kolbi8)


    Ein Vogel zu sein, ohne zu fliegen, macht keinen Spaß!

  • Bis jetzt habe ich auf der Voyager nur den Bridgestone gefahren.

    Jedes Jahr ein Satz. Dabei wechsel ich immer vorn und hinten aus.

    Diese halten ca. 10.000 km. Ein Jahr haben diese auch 13.000 km gehalten. Das war dann aber Grenzwertig.

    Ob trocken oder nasse Fahrbahn…. kein Problem. Beim letzten Sicherheits Training haben wir bei nasser Fahrbahn aus 80km/h Vollbremsungen gemacht. Gut die Voyager hat ABS aber der Reifen macht dabei kein Problem. Auch bei starken Regen fahre ich wie bei trockener Fahrbahn…. zügig.


    BridgestoneEXEDRA MAX E-MAX

    (Vorderreifen: 130/ 90 16 67H Hinterreifen: 170/ 70 16 75H)

    Das Leben ist so kurz und man ist sooooooooooo lange Tot; darum lasst uns das bisschen Leben genießen.

  • Der neue Metzeler 888er soll bei nässe besser sein als der alte 880er.


    Ich habe mit dem Metzeler 880 bei der VN900 keine guten Erfahrungen gemacht, Laufleistung ok, aber Nässehaftung war schlecht und ließ nach ca. 1/3 der Lebensdauer stark nach.


    Michelin Commander II auf der VN900: Beste Laufleistung, schmiert ein bisschen bei Nässe aber mit Vorwarnung. Die Seitenwand fand ich sehr dünn, was sich mit einem Starken Shimmy Effekt auf dem Vorderrad zeigte.


    Bridgestone E-Max auf der VN900 waren ausgewogen zwischen Laufleistung und Grip


    Avon auf der VN2000 viel Grip aber geringe Laufleistung.

    Wie Ihr auf die Laufleistungen 20-30tkm kommt ist mir ein Rätsel, ihr wisst schon, dass man rechts am Lenker drehen muss :P:D

  • Der Unterschied zwischen 'ner 15 C und 'ner 2 Liter sind so ca. 40 PS

    Also, wenn Du am Griff drehst bleibt mehr Gummi auf der Bahn als wenn ich das mache und meine betagte Tante behandele ich mittlerweile auch was sanfter. Schließlich will ich noch das H-Kennzeichen erreichen.:saint:

  • Klar, fordert das Drehmoment Profil, aber auch das Mehrgewicht.
    Aber auch mit der 900er hab ich 8.000 bis 12.000 km mit einem Reifensatz geschafft.
    Weit weg von den 20.000 - 30.000 die manche als Laufleistung angeben.


    Ich denke echt das das bei mir der Schwarzwald und die daraus resultierende Fahrweise (wobei so "rasant" bin ich jetzt auch nicht unterwegs).:rolleyes:

  • ......Wie Ihr auf die Laufleistungen 20-30tkm kommt ist mir ein Rätsel, .........

    Nachvollziehbar.


    Kolbi fährt ein älteres Gespann, daher keine Schräglage.


    Der Reifen ist in der Profil-Mitte sehr hart und nur außen weicher für den Grip. Ergo......

  • Nö. Das bezog sich nicht aufs Gespann. Damit fahre ich ja kaum. Nur ab und zu mit den Kids.

    Das war mit meinen früheren Reisebikes. Honda VTs und VN 800. Etwas mehr Reifendruck und materialschonende Fahrweise...bin in der DDR aufgewachsen. Da gehörte das zur Fahrschul Ausbildung. Mir hatten doch nüscht...:P:)

    Viele Grüße, Kolbi8)


    Ein Vogel zu sein, ohne zu fliegen, macht keinen Spaß!

  • Aber auch mit der 900er hab ich 8.000 bis 12.000 km mit einem Reifensatz geschafft.
    Weit weg von den 20.000 - 30.000 die manche als Laufleistung angeben.


    Ich denke echt das das bei mir der Schwarzwald und die daraus resultierende Fahrweise (wobei so "rasant" bin ich jetzt auch nicht unterwegs). :rolleyes:

    Hi,


    das kommt von einer ungleichmässigen Fahrweise. Bremsen vor Kurven, korrigieren in Kurven und extremem Herausbeschleunigen aus Kurven.


    Wer mich kennt, weiss wie ich fahre und trotzdem schaffe ich locker 25000 km mit einem Satz Metzeler. :Webmaster


    Selbst auf der FJR fahre ich einen Satz rund 13000 Km (Pilot Road 4 von Michelin)

    Stephan aus HG


    Macht die gute Welt nicht besser, macht die ganze Welt gut.

    (Ich)